Skip to content

Bihari_Logo_Zeichenfläche 1-03

„Zwar können wir nicht verändern, was geschehen ist, aber wir können bewusst entscheiden, wie wir mit dem Erlebten in Zukunft umgehen wollen.“

Willkommen.

Schön, dass Sie den Weg in meine Praxis für Sexual- und Beziehungstherapie sowie Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz gefunden haben.

Wahrscheinlich möchten Sie etwas in Ihrem eigenen oder Ihrem gemeinsamen Leben verändern.

Ich möchte Sie dabei unterstützen, Ihre Ressourcen zu aktivieren, Ihre Grenzen aufzuzeigen, ins Gespräch zu kommen, Sie selbst zu sein und sich damit gut zu fühlen und letztlich ein erfüllteres Leben zu führen.

Um mehr über meine Arbeit (und mich) zu erfahren, lade ich Sie ein, sich ein wenig auf meiner Seite umzuschauen.

Liebe Grüße,

Virginie Bihari

Angebot

Sexualtherapie

Sexualität stellt für viele von uns einen wichtigen Bestandteil des Lebens dar. In der Sexualtherapie – die einen spezialisierten Bereich der Psychotherapie darstellt – geht es nicht nur um unser sexuelles Erleben und unsere sexuelle Identität, sondern auch um unsere Wünsche, Bedürfnisse und darum, zu lernen, eigene Grenzen zu erkennen und zu benennen. Die Sozialisation, (traumatisierende) Erlebnisse in der Biografie, aktuelle  herausfordernde Lebensbedingungen, körperliche Veränderungen, besondere Vorlieben (Kinks) sowie auseinandergehende Bedürfnisse in Beziehungen oder Partner*innenschaften können dazu führen, dass (sexuelle) Probleme und Störungen entstehen, die uns teilweise mit Scham erfüllen und uns blockieren.                    

In meiner Praxis möchte ich Ihnen einen sicheren diskriminierungssensiblen Raum bieten, in welchem Sie sich trauen können, Ihre Sorgen anzusprechen, ohne dabei Angst haben zu müssen, verurteilt zu werden. Zudem möchte ich Sie dabei unterstützen, in eine optimistischere Zukunft zu blicken. 

„In meiner Praxis werden Sie und Ihre Themen ernstgenommen.“

Mögliche Themenfelder der Sexualtherapie

  • Unsicherheiten bezogen auf sexuelle Bedürfnisse, Präferenzen und Wünsche
  • allgemeine sexuelle Unzufriedenheit, sexuelle Unlust sowie Libidostörung
  • unterschiedliche Vorstellungen von der gemeinsamen Sexualität in der Beziehung
  • sexuelle Orientierung (auch therapeutische Begleitung beim Coming Out)
  • Geschlechtsidentität
  • Erregungsstörung und Erektionsprobleme, Orgasmusprobleme und Orgasmusstörungen
  • Schmerzen beim „Geschlechtsverkehr“ (u.a. Vaginismus, Dyspareunie, Vulvodynie)
  • Probleme nach / aufgrund (sexualisierter) Gewalt sowie (sexueller) Traumatisierung
  • Sucht- und zwanghafte Sexualität: in der Solo- und Beziehungssexualität; online (Nutzung von Pornos, Cybersex oder Online-Dating) und offline
  • Schamgefühle (u.a. die Sexualität oder den Körper betreffend)
  • Asexualität

Paar- und Beziehungstherapie

Leider nutzen viele Menschen, die Möglichkeit einer Paar- und Beziehungstherapie gar nicht oder suchen sich erst dann professionelle Hilfe, wenn schon über viele Jahre Verletzungen stattgefunden haben und sich die an der Beziehung Beteiligten schon (fast) fremd geworden sind. Dabei kann es bereits am Anfang einer Beziehung durchaus sinnvoll sein, sich von einer unbeteiligten Person unterstützen zu lassen. Gerade, wenn Beziehungen gut laufen, haben wir ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der anderen Person(en). Klient*innen haben in meiner Praxis die Möglichkeit, in verschiedenen Konstellationen zu mir zu kommen.

Wenn von in-Beziehung-stehen die Rede ist, sind damit nicht nur die „klassischen“ Paar-Beziehungen gemeint, sondern auch Beziehungen zwischen Geschwistern, Freund*innen, Eltern und (fast) erwachsenen Kindern (z.B. Mutter/Tochter), aber auch Konstellationen, in denen sich mehr als zwei Menschen in einer (Liebes-) Beziehung befinden. All diesen Beziehungskonstellationen ist gemein, dass die Beteiligten vor verschiedenen Herausforderungen (des Alltags) stehen, die es ihnen oft nicht ermöglichen, ein empathisches und wertschätzendes Miteinander zu finden. Faktoren, die Beziehungen erschweren, können dabei familiärer, beruflicher, gesellschaftlicher Natur sein sowie Liebe, Partner*innenschaft und Sexualität der Beteiligten betreffen. Ich möchte Sie dabei unterstützen, (wieder) miteinander in Kontakt zu treten, Ihre Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen zu äußern, einander (besser) zu verstehen und möglichst gewaltfrei miteinander zu kommunizieren. 

„Ich möchte Sie dabei unterstützen, Gespräche zu führen, die Sie einander wertschätzen und verstehen lassen. “

Mögliche Themenfelder der Paar- und Beziehungstherapie:

  • fehlende oder nicht befriedigende Kommunikation
  • fehlendes Verständnis für die Bedürfnisse der Beteiligten (u.a. Sexualität, Liebe, Nähe)
  • eine gewaltvolle (verbal und non-verbal) und/oder aggressive Streitkultur 
  • Sexualität in der Partner*innenschaft
  • fehlendes Vertrauen (aufgrund von Betrug/Fremdgehen)
  • der Wunsch nach Veränderung in der Beziehung
  • Öffnen der Beziehung
  • „alternative“ Beziehungsformen (u.a. Polyamorie, Polygamie, Polyküle)
  • Konfrontation mit kritischen sowie freudigen Lebensereignissen
  • Trennungsgedanken oder Trennungsbegleitung

Psychotherapie

Wir alle kommen mit verschiedenen Vorraussetzungen auf die Welt und haben verschiedene Erfahrungen machen müssen, die es uns teilweise erschweren, unseren Weg problemlos zu bestreiten. Da ist es nicht verwunderlich, dass wir in unserem Leben an einen Punkt gelangen können, an welchem wir Unterstützung benötigen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist es sinnvoll, sich professionelle Unterstützung zu holen. Im besten Fall kommen Sie bevor Sie nicht mehr weiter wissen und arbeiten präventiv psychotherapeutisch mit jemanden zusammen.

In der Psychotherapie möchte ich Sie dabei unterstützen, Ihre Lebenszufriedenheit beizubehalten oder wieder zu gewinnen sowie an Ihrem Selbstwert zu arbeiten. Ein gesunder Selbstwert trägt nämlich dazu bei, dass wir besser vor psychischen Erkrankungen geschützt sind, da uns dieser dazu verhilft, unsere Bedürfnisse zu erkennen und zu benennen und uns unter anderem von schädlichen Einflüssen abzugrenzen. Ich möchte mit Ihnen zusammen herausfinden, welche Ressourcen Sie besitzen und Sie dabei unterstützen, sich selbst mehr zu mögen, um dadurch letztlich ein erfüllteres Leben zu führen. Mir ist es dabei wichtig, psychische Erkrankungen auf eine wissenschaftliche, ganzheitliche und individuelle Art und Weise zu behandeln. Dazu gehört eine sorgfältige Diagnostik, bei der körperliche (bei Schweigepflichtsentbindung u.a. in Zusammenarbeit mit Ärztin/Arzt, Psychiater*in) und seelische Symptome einbezogen werden sowie eine auf die Bedürfnisse der Klient*innen abgestimmte Therapie.

„Nur wenn in der Therapie tiefe Emotionen freigesetzt werden, wird sie zu einem machtvollen Instrument der Veränderung.“ (Irvin Yalom)

Mögliche Themenfelder der Psychotherapie:

  • allgemeine psychische Probleme sowie psychosomatische Symptome
  • Ängste und Phobien (u.a. Prüfungsangst, Versagensangst, Beziehungsangst)
  • Depressive Verstimmungen, Unzufriedenheit, Niedergeschlagenheit, Lustlosigkeit
  • häufige Gefühle von Einsamkeit oder / und nicht dazuzugehören
  • Selbstwertproblematik sowie der Wunsch, den Selbstwert zu steigern
  • destruktive Verhaltensmuster
  • Notfall / Krisenintervention (akute Belastungsstörung, Schock, Trauer, Verlust)
  • ADHS-Screening (bitte kontaktieren Sie mich dazu vorab)
  • Entspannungsübungen und -techniken (auch Trance-Techniken)
  • (Neu-)Strukturierung des Lebens (z.B. nach später ADHS-Diagnose)
  • Anpassungsstörungen verschiedener Art (u.a. Trennung, Verlust, Geburt eines Kindes)
  • Stress – Burnout – Mobbing
  • Zwangsstörungen, Zwangsgedanken
  • Arbeit mit dem inneren Kind

Über mich

Virginie Bihari

Mein Name ist Virginie Bihari (sie/ihr). Ich bin in Berlin als Arbeiter*innenkind mit Migrationsgeschichte unter prekären Bedingungen geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur entschied ich mich für ein Lehramtsstudium an der Universität Greifswald. Spätestens als studentische und wissenschaftliche Hilfskraft an der psychologischen Fakultät entdeckte ich meine Begeisterung für die Psychologie. Im Jahre 2013 zog es mich wieder zurück nach Berlin, da ich nicht nur die Stadt, sondern auch meine lieben Menschen vermisste. Nach dem Studium arbeitete ich für ein Jahr an einer Grundschule und absolvierte anschließend mein Referendariat an einem Gymnasium, an welchem ich noch heute arbeite. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt mir noch immer am Herzen, doch ließ mich die Psychologie und das Interesse an eigener therapeutischer Arbeit nie ganz los. Auch da ich selbst über mehrere Jahre in psychotherapeutischer Behandlung war und erleben durfte, wie sich mein Befinden auch dadurch nachweislich verbesserte und mit wie viel mehr Freude ich heute auf das Leben insgesamt schauen kann. Durch die Arbeit mit Menschen stelle ich immer wieder fest, wie wichtig ein intakter Selbstwert, ein empathisches Kommunizieren und Miteinander sowie eine erfüllende Sexualität sind. Vor allem in einer Gesellschaft, die so uniform, wie die unsere ist und dadurch maßgeblich dazu beitragen kann, dass wir das Gefühl haben, falsch zu sein. Spätestens mit den Auswirkungen, die die Pandemie auf viele Menschen hatte und auch zukünftig noch haben wird, entschied ich mich aktiv, den therapeutischen Weg einzuschlagen und Menschen meine Unterstützung anzubieten. 

Als Sexualtherapeutin und Paar- und Beziehungstherapeutin sowie als Heilpraktikerin für Psychotherapie arbeite ich nun seit 2023 in Berlin in der Praxis und online.

Behandlungsphilosophie

Meine Behandlungsphilosophie beruht auf Empathie, Wertschätzung und Echtheit. Mir ist es wichtig, meinen Klient*innen auf Augenhöhe zu begegnen und diese in ihrem Vorhaben, ihr Leben zu verbessern, therapeutisch zu begleiten. Was für Sie im Besonderen in Frage kommt, klären wir im Erstgespräch  (Anamnese). Jeder Mensch ist einzigartig, weswegen es auch keine Einheitslösung für psychische Probleme gibt. Aus diesem Grund lege ich großen Wert auf eine individuelle – auf die einzelnen Klient*innen – abgestimmte Behandlung. Ich vertrete den Ansatz, dass jeder Mensch grundsätzlich die Fähigkeiten in sich trägt, sich selbst zu heilen. Mein Ziel ist es daher, gemeinsam mit meinen Klient*innen die Ursachen ihrer Probleme zu ergründen und geeignete Strategien und Techniken zu entwickeln, um diese Herausforderungen zukünftig besser bewältigen zu können. Ich möchte meine Klient*innen dabei unterstützen, sie selbst zu sein und sich damit gut zu fühlen. In meiner Praxis arbeite ich integrativ, das heißt, ich verwende u.a. verschiedene Methoden aus der Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Schematherapie und der Emotionsfokussierten Therapie. Dazu gehören auch verschiedene Achtsamkeits- und Entspannungsübungen sowie Trancetechniken. Die Wahl der Therapieform richtet sich immer nach den individuellen Bedürfnissen der Klient*innen und der jeweiligen Diagnose.

Meine Ausbildung habe ich an der Akademie für Sexualtherapie und Psychotherapie in Leipzig absolviert. Stetige Fort- und Weiterbildungen – u.a. bei Dr. Melanie Büttner – sowie regelmäßige Super- und Intervisionen bei und mit verschiedenen Kolleg*innen stellen einen festen Bestandteil meiner Berufsphilosophie dar.

Die Fort- und Weiterbildungen entsprechen dabei dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Aufgrund verschiedener eigener Diskriminierungserfahrungen ist es mir ein großes Anliegen, einen möglichst diskriminierungsfreien Raum für meine Klient*innen zu schaffen. Mein Angebot richtet sich ausdrücklich auch an Menschen aus der LGBTQIA*-Community, der BIPoC-Community (der ich selbst angehöre, auch wenn ich weiß gelesen werde) und der Kink-Community. In meiner Praxis sind alle Menschen, die Unterstützung benötigen, willkommen.

Praxisraum
Praxisraum

Werdegang | Curriculum Vitae

2005
Abitur in Berlin

2013
1. Staatsexamen in der Hansestadt Greifswald 

2013-2014
Lehrtätigkeit an einer Grundschule in Berlin

2015
2. Staatsexamen

bis heute
Lehrtätigkeit als Angestellte an einem Gymnasium in Berlin (dort auch Beauftragte für Sexuelle Vielfalt / Diversity)

2023
Beginn der Selbstständigkeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie mit den Schwerpunkten Sexualtherapie sowie Paar- und Beziehungstherapie

2024

ab Januar Eröffnung einer Gemeinschaftspraxis in Friedrichshain mit zwei weiteren Kolleg*innen

Weitere Tätigkeiten

regelmäßige Awareness-Arbeit in einem Berliner Awareness-Kollektiv  und anderen Vereinen

Qualifikationen als Therapeutin

2021-2023

  • Ausbildung Sexual-,Psycho und Paartherapie an der Akademie für Sexualtherapie (AKST)

2023

  • Erlaubnis zur Ausübung von Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz 
  • Weiterbildung „Sexualität und Trauma“ am Institut für Sexual-, Psycho- und Traumatherapie (spt-Institut) bei Dr. Melanie Büttner
  • Fortbildung „Emotionsfokussierte Paartherapie“ an der Norddeutschen Paarakademie

 2024

  • ab Januar Weiterbildung „Schematherapie“ nach Jeffrey Young an der AKST 
  • ab März Fortbildung „Ego-State-Therapie“ an der AiT in Berlin 
  • von September 2024 bis Mai 2025 Weiterbildung „Sexualpädagogik“ bei BiKoBerlin

*Die Auflistung stellt nur eine Auswahl dar. 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) 

Deutsche Gesellschaft für wissenschaftlich begründete Psychotherapie e.V. (DGWP)

Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie e.V. (VLSP*) 

Ablauf einer Therapie

Ablauf von Sexualtherapie, Paar- und Beziehungstherapie sowie Psychotherapie

Erstgespräch | Anamnese

Das Erstgespräch dient dem gemeinsamen Kennenlernen. Dafür besprechen wir Ihre aktuelle Situation, das Anliegen Ihres Kommens und welche Erwartungen Sie an eine Therapie haben. In einem nächsten Schritt verschaffe ich mir einen Überblick über Ihre Vorgeschichte sowie über aktuelle Symptome und Probleme. Sie erhalten weiter einen ersten Eindruck von mir und meiner Arbeitsweise und ich stelle Ihnen vor, was ich Ihnen anbieten kann. Schließlich entscheiden wir gemeinsam, ob wir uns vorstellen können, vertrauensvoll miteinander zu arbeiten.

Weitere Sitzungen und Abschluss einer Therapie

In weiteren Sitzungen werden gemeinsam Ihre Probleme und Symptome untersucht, um eine Diagnose stellen zu können. Die Ziele für unsere Zusammenarbeit, die Sie im Laufe der Therapie erreichen wollen, setzen Sie. Da diese sich ändern können, überprüfen wir in Abständen, ob die gesetzten Ziele noch aktuell sind. Auf Basis der Diagnose und Zielsetzung erstelle ich für Sie einen individuellen Behandlungsplan. Wenn Ihre gesetzten Ziele erreicht wurden oder/und Sie der Meinung sind, dass Sie ausreichend Werkzeuge an die Hand bekommen haben, um Ihren Weg zu bestreiten, kann die Therapie beendet werden. In einer Abschlusssitzung reflektieren wir dafür unsere Zusammenarbeit und Ihre Fortschritte und besprechen, wie Sie die gelernten Fähigkeiten und Techniken auch in Zukunft anwenden können. Auch bei erfolgreicher Beendigung einer Therapie steht es Ihnen frei, später noch einzelne Sitzungen in Anspruch zu nehmen, um Gelernte Ressourcen zu reaktivieren.

Dauer und Häufigkeit

Selbstzahler*innen haben den Vorteil, dass diese grundsätzlich über die Dauer der Therapie entscheiden und nicht an die Vorgaben der Krankenkassen gebunden sind. Da meine Klient*innen mit verschiedenen Symptomen und Problemen zu mir kommen und sie aus diesem Grund individuelle Bedürfnisse haben, ist eine Aussage über die Dauer einer Therapie pauschal nicht zu treffen. Es gibt aber Erfahrungswerte, an denen Sie sich orientieren können:

Am Anfang einer Einzeltherapie ist es sinnvoll, dass der Abstand zwischen den Sitzungen maximal zwei Wochen beträgt, besser sind aber wöchentliche Sitzungen (bei Bedarf mehr). Danach können die Sitzungen auch alle zwei Wochen stattfinden, später sind monatliche Termine sinnvoll.

Bei der Paar- und Beziehungstherapie hat sich bewährt, dass anfänglich drei Termine in kurzen Abständen vereinbart werden, später ist es sinnvoll, alle zwei Wochen zusammenzuarbeiten. Auch besteht die Möglichkeit, dass die an der Beziehung Beteiligten Einzelsitzungen in Anspruch nehmen. 

Wie viele Sitzungen für Sie tatsächlich erforderlich sind, besprechen wir individuell. Bitte bedenken Sie aber, dass Veränderungen mitunter Zeit benötigen.

Ich biete auch Intensivsitzungen an, in welchen die Beziehungspersonen an einem Samstag oder/und Sonntag umfangreich miteinander arbeiten können. Dieses Modell bietet sich vor allem an, wenn Sie Ihre Ziele schnell erreichen wollen oder auch, wenn Sie in der Woche wenig Zeit haben. Auch ist es möglich, die Sitzungen mit einem Kurztrip nach Berlin zu verbinden. Sprechen Sie mich, wenn Sie Interesse an mehr Informationen haben, gern darauf an. Ich erstelle dann ein Angebot, das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Schweigepflicht

Die Inhalte der Gespräche sowie Ihre persönlichen Daten unterliegen der Schweigepflicht. Auch Ärzte und Ärztinnen, Familienangehörige, Versicherungen etc. erhalten von mir keine Informationen, wenn mir keine Schweigepflichtsentbindung von Ihnen vorliegt.

Auf Ihre Rechnungen findet sich nur dann eine Diagnose ein, wenn Sie das wünschen.

Honorar

Honorar

Erstkontakt am Telefon 10 min. kostenlos

(In diesem Telefonat klären wir, ob Sie bei mir richtig sind.)

Therapiesitzung 50 min. 119 €

(In der Praxis in Friedrichshain sowie online. Sitzungen können nach Bedarf auch individuell länger gestaltet werden. Sprechen Sie mich darauf gern an.)

Sitzungen im Mehrpersonensetting ca. 80 min. 191 €

(Die Sitzungen finden mit den Beziehungsbeteiligten statt. Bei Polykülen variiert das Honorar und es ist ggf. sinnvoll, eine längere Sitzung abzuhalten. Sprechen Sie mich dazu gern an.)

psychologische Beratung 50 min. ab 119 €

(Die psychologische Beratung kann Ihnen Aufschluss darüber geben, ob Sie eher eine Psychotherapie oder ein Coaching benötigen. Zudem, welches die nächsten passenden Schritte für Sie sein können. Dieses Angebot kann sowohl von Privatpersonen als auch von Firmen für Mitarbeitende gebucht werden. Kontaktieren Sie mich dazu bitte.)

Intensivsitzungen mit den Beziehungsbeteiligten ab 450 €

(Diese Variante bietet sich vor allem für Menschen an, die nur am Wochenende Zeit finden oder die kaum Zeit finden, regelmäßig Sitzungen abzuhalten. Die Dauer der Sitzungen sprechen wir gemeinsam ab. Sie finden mit Pausen statt, in denen Sie Zeit bekommen, sich gemeinsam über das Besprochene auszutauschen. Die Intensivsitzung kann auch auf zwei Tage ausgeweitet werden. Wenden Sie sich bei Interesse gern an mich, um Einzelheiten zu besprechen.)

* Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz ist als heilkundliche Tätigkeit von der Umsatzsteuer befreit, gemäß § 4 Nr. 14 Buchstabe a UStG.

Je weitere 15 min. berechne ich 35 €.

Sonderzeiten

Termine sind auch vor 9 Uhr oder nach 18 Uhr, am Wochenende oder an Feiertagen möglich. Sprechen Sie mich darauf gern an. Nicht alle Termine sind bei Doctolib freigeschaltet. Das Honorar erhöht sich in diesen Fällen um 25%.

Ermäßigungen

Ich biete auch vereinzelt Termine zu einem ermäßigten Honorar an, da es mir ein Anliegen ist, Menschen in prekären finanziellen Situationen (Alleinerziehende, Arbeitssuchende, Studierende, Geringverdienende etc.) zu unterstützen. Sprechen Sie mich darauf gern an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden, die für Sie passt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es mir nur möglich ist, einige dieser Plätze zu vergeben.

Zahlungsmodalitäten

Bitte beachten Sie, dass alle psychotherapeutischen Leistungen mehrwertsteuerfrei sind und privat bezahlt werden müssen. Die Bezahlung kann entweder vorab per Überweisung, per Paypal oder bar in der Praxis erfolgen.

Eine Rechnung mit den Daten bekommen Sie etwa eine Woche vor dem Termin von mir.

Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie, diesen werktags bis zu 48 Stunden vor der Sitzung kostenfrei abzusagen. Eine spätere Absage oder Nichtinanspruchnahme wird mit einem Ausfallhonorar von 100% berechnet. 

Kostenübernahme durch Krankenkassen

Das Honorar wird in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. Sie können jedoch prüfen, ob Ihre private Versicherung oder Ihr*e Arbeitgeber*in die Kosten übernimmt. Sollten Sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, die auch Behandlungen von Heilpraktiker*innen für Psychotherapie beinhaltet, ist es möglich, Rechnungen einzureichen. Diese können dann (anteilig) übernommen werden.

Sie können die Rechnungen der Sitzungen zusätzlich mit mir sammeln und gegebenenfalls als außerordentliche Belastung in Ihrer Steuererklärung geltend machen. Wenn Sie Fragen zu diesen Themen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Als Privatzahler*in besitzen Sie den Vorteil, dass niemand von Ihrer Diagnose erfährt, wenn Sie das nicht wollen.

Termine

Terminbuchung

Termine können problemlos über Doctolib gebucht werden. Drücken Sie dazu bitte auf den blauen Button. 

Es ist auch möglich, einen Termin mit mir persönlich zu vereinbaren. Nehmen Sie dazu gern Kontakt auf. Das gilt vor allem für Termine zu Sonderzeiten, da diese bei Doctolib nicht freigeschaltet sind.

Sollten Sie keinen Termin bei Doctolib finden, dann schreiben Sie mich gern an. Einige Zeiten blocke ich für meine festen Klient*innen.

Kontakt

Praxis Virginie Bihari – 

Sexual- und Beziehungstherapie sowie Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz


Straßmannstraße 39
10249 Berlin

0152 064 965 18
kontakt@virginie-bihari.de

 

Kontaktformular